Nice2Get!

Die Sorten Sweet Harlequin und Lazise! sind sogar in unseren eigenen Gewächshäusern entstanden. Wer jemals den Gardasee in Italien besucht hat, wird den Namen Lazise kennen. Die Atmosphäre dieses malerischen Städtchens, wo wir einmal gemeinsam Urlaub gemacht haben, passte unserer Meinung nach perfekt zu der rosa „Überraschung der Natur“ in unseren Gewächshäusern. Und die Sorte Harlequin ist nicht nur einzigartig in ihrer Art, sondern jede Blüte hat auch einen ganz eigenen Charakter. Welche Farbverteilung die Rose beim Öffnen der Knospen zeigt, ist jedes Mal eine Überraschung, aber schön ist sie immer. Die Besucher des Keukenhof wählten die rotweiße Harlequin zur schönsten Rose des Jahres 2016. Damit gewannen wir den Konsumenten-Award.

Aufwachsen zwischen Rosen

Die Liebe für Rosen liegt unseren Familien seit Jahrzehnten in den Genen. Robert machte seine ersten Schritte in den Gewächshäusern seines Vaters und Ingrid wuchs zwanzig Kilometer weiter zwischen Chrysanthemenstecklingen auf. 1999 haben wir das Ruder von Roberts Vater übernommen. Unsere drei Kinder haben als Baby im Laufstall zwischen den Rosen gestanden.

Und neben dem Familienzuwachs expandierte auch unser Unternehmen. Mittlerweile züchten wir mit etwa 60 Mitarbeitern ganzjährig 25 Millionen Blumenstiele für Absatzmärkte im In- und Ausland. Tag für Tag verlassen abends und frühmorgens Tausende Rosen unseren Betrieb, um später bei unseren Kunden und in den FloraHolland-Versteigerungen in Aalsmeer, Naaldwijk, Rijnsburg und Rhein-Maas anzukommen. Jede Rose bekommt unsere volle Aufmerksamkeit. Manche Kunden haben Sonderwünsche; in Absprache mit ihnen gestalten wir die Sträuße genau so, wie sie sie brauchen.

Seit Jahrzehnten in der Branche

Wir stecken all unsere Energie in die Erzeugung perfekter Bedingungen (vom Anpflanzen bis zur Vase), um so die besten Blumen zu erhalten. Dieses Fach kann man nicht aus Büchern lernen. Es lebt von der Erfahrung, mit natürlicher Begabung als Ausgangspunkt. In den letzten Jahrzehnten hat es eine Vielzahl von technologischen Entwicklungen gegeben, aber das Schneiden von Rosen bleibt immer gleich. Man muss richtig schauen und den Strauch lesen können: Das erfordert solides Handwerk. Und auch Geduld: Nach sechs Wochen sieht man schöne Ergebnisse, wenn sich an der Pflanze wieder eine neue Rose entwickelt hat, die nun geerntet werden kann.

Menschen mit Herz für die Sache

Wir arbeiten nur mit leidenschaftlichen Rosenzüchtern zusammen. Egal ob Jung oder Alt, Niederländer oder Ausländer. Wir sorgen für eine gute Unterbringung und bilden sie mit viel Geduld und einem geübten Blick für ihre persönlichen Talente aus. Dieses Engagement geben sie uns doppelt und dreifach zurück. Jan ist beispielsweise schon über vierzig Jahre bei uns und erzählt nach wie vor voller Stolz über die Zeit, in der er die Sweet Harlequin entdeckte. Ronald ist trotz seiner Einschränkung schon seit gut zehn Jahren unser Mann für alle Hausmeistertätigkeiten. Und Jan, Nico, Ed, Harm und Sary weihen ihr Team jeden Morgen voller Energie in die Feinheiten unseres Fachs ein.

Auch wir als Züchterduo sind gut aufeinander eingespielt, unter anderem deshalb, weil uns die Arbeit große Freude macht. Robert sieht seine Rosen am liebsten mit eigenen Augen `aufwachsen´; deshalb ist er meist in den Gewächshäusern zu finden, die er mit großer Leidenschaft lenkt. Ingrid fühlt sich mehr dem Endprodukt Rosen hingezogen. Sie koordiniert die Tätigkeiten in der Scheune und sorgt dafür, dass alle Sträuße immer pünktlich und ordentlich für den Versand bereitstehen. Dank dieser natürlichen Arbeitsteilung sind die Abläufe in unserem Betrieb gut organisiert, wobei wir trotzdem den Raum haben, unsere Arbeitsweise effizient und mit großer Freude zu gestalten.

Zuverlässige Qualität durch Innovationen

Durch den Einsatz natürlicher Feinde konnten wir den Gebrauch von chemischen Pflanzenschutzmitteln in den letzten Jahren um neunzig Prozent reduzieren. Unter anderem dank Johan, der sich mit der Suche und dem Einsatz geeigneter Pflanzenschutzmittel befasst, erfüllen wir die Anforderungen von MPS A+ und MPS-Socially Qualified: einem Zertifikat für nachhaltiges, soziales und gesellschaftlich verantwortungsvolles Unternehmertum. Darüber hinaus schauen wir immer nach vorn, damit wir auch künftig die beste Qualität bieten können. Dazu gehört unter anderem, dass wir jährlich nur zwanzig Prozent unserer Gewächse austauschen, anstatt alles auf einmal zu ersetzen. So können unsere Gewächse ein gewisses Alter erreichen. Darüber hinaus ist die Kontinuität gewährleistet und wir haben die Möglichkeit, Neues auszuprobieren.

Ebenso wie die meisten anderen Zuchtbetriebe arbeiten auch wir mit moderner Technologie. Was uns betrifft, ist das nichts Besonderes, denn das Züchten von Rosen bleibt doch Handarbeit. Computer können einem zwar erzählen, wie warm und feucht es in unseren Gewächshäusern ist, aber die richtigen Bedingungen erkennt man nur, wenn man sie vor Ort auf der Haut spürt. Wir arbeiten mit unseren Rosen zusammen, so wie diese mit der Natur kooperieren. Diese Sorgfalt und Aufmerksamkeit machen sich bezahlt. Wir erhalten auf diese Weise die ultimative, sehr persönliche Blume, mit der man einen geliebten Menschen glücklich machen kann oder die man selbst gern geschenkt bekommt.

Kontaktieren Sie bitte

Nice2Get! b.v.
Poldermolen 3
2441 DB Nieuwveen

Zertifikate

Logo fair flowers
Logo mps